»UNBOXING - Erzähl mir Deine Geschichte/n«

Sonderpräsentation vom 31.08.2018 bis zum 13.01.2019

Ankommen, auspacken, andere kennenlernen und sich einbringen – das sind die notwendigen Zutaten, um sich in einem neuen Umfeld zuhause zu fühlen und das eigene Fremdsein zu überwinden. Das Gefühl kennt wohl jeder, besonders betrifft es aber Menschen, die durch Flucht oder Vertreibung an Orte anderer Kultur und Sprache kommen. Die GRIMMWELT hat eine multimediale Box mit didaktischen Materialien zum gegenseitigen Kennenlernen und Ins-Gespräch-Kommen geschaffen: Ausgehend von der weltweit verbreiteten Tradition des Märchenerzählens hat sie Methoden zur gesellschaftlichen Teilhabe von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund entwickelt und erprobt. Nun stellt die GRIMMWELT diese Methoden des »Unboxings« aus dem Modellprojekt »Erzähl mir deine Geschichte/n« in ihrer neuen Sonderpräsentation vor. Die Ausstellung lädt ein zum Erkunden, Mitmachen und Aktivwerden – raus aus der Box und rein ins Miteinander!

Das Projekt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Hintergrund

Das Projekt »Erzähl mir Deine Geschichte/n« der GRIMMWELT Kassel hat sich den kreativen Austausch und die empathische Verständigung zum Ziel gesetzt. Das Projekt steht im Kontext der kulturellen Bildung und richtet sich an Menschen aller Altersgruppen, Kulturkreise und Herkunftsländer. Ziel ist der Austausch auf der leicht zugänglichen Ebene der Märchen, Erzählungen und Geschichten. In einem Modellprojekt wurden dafür Arbeitsmaterialien erarbeitet, die dazu einladen, über Sprach- sowie kulturelle Barrieren hinweg in einen Dialog zu kommen.

Fantasiewesen erfinden

Klecksbild

Märchenhafte Bildgeschichten

Das Erzählen von Geschichten ist eine internationale Kulturtechnik und soziales Moment. Durch Märchen werden Denkanstöße gegeben und Sinn vermittelt, aber ebenso Sprache gefördert und die Fantasie angeregt. Märchenerzählen ist eine Kunst, die sich an alle Altersschichten, Bevölkerungsschichten und Bildungsniveaus richtet. Weil alle Kulturen ihre mündlich tradierten Erzählformen haben und es viele ähnliche oder verwandte Stoffe und Motive gibt, bieten Märchen eine gute Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten und einander zu verstehen. Erzählungen des arabischen Raums, jüdische, japanische, philippinische, indische und russische Märchen, um nur eine kleine Auswahl zu nennen, handeln von Gut und Böse, Liebe und Hoffnung, Zauberei und Erlösung. Aber das Beste an einer kulturellen Identität, die von Erzählungen und Geschichten mitgeprägt ist, kommt auch in den meisten Märchen selbst zum Schluss: das gute Ende. Wünsche und Hoffnungen werden magisch erfüllt, scheinbar ausweglose Situationen durch Wunder aufgelöst. Diese Hoffnung auf einen guten Ausgang einer schwierigen Situation – welche auch immer das für den Einzelnen sein mag – verbindet Menschen aller Kulturen und Kontinente.

Wimmelbild Grimms Märchen

Dornröschen

Hänsel & Gretel

Die multimediale BOX des Projekts »Erzähl mir Deine Geschichte/n« enthält ein Märchenbuch in 13 Sprachen, ein Liederheft, eine Musik-CD und einen Rhythmus-Shaker. Bastelmaterialien, Kochrezepte, Video-Anleitungen und Märchenlesungen, Klecksbild und Mindmap, Trickfilme und Collage-Bilder bieten vielfältige künstlerische, musikalische und narrative Impulse.

Es können gemeinsam Lieder und Rhythmen verschiedener Kulturen erlernt werden und eine Wunschstadt aus individuellen Traumhäusern und -gärten errichtet werden. Kreative Bastelvorlagen ermöglichen es, individuelle Mensch-Tier-Wesen zu erdenken und eine Geschichte zu den selbstgestalteten Fantasiewesen zu erfinden. Auch mit Hilfe des Bildheftes „Meine Familie“ kann über die eigene Geschichte und die Familie gesprochen werden. Weiterhin liegen der Box Poster bei, die es ermöglichen, über einen visuellen ästhetischen Zugang in einen Dialog zu treten. In einem Klecksbild können unterschiedliche Figuren und Gegenstände gefunden werden. Zugrunde liegt hier eine Methode, die stark assoziativ geprägt ist, ebenso wie bei der Mindmap zum Thema „Tee und Heimat“, die einen Austausch über die eigenen Gewohnheiten und Erinnerungen auslöst. Darüber hinaus kann die Gruppe sich mit Hilfe der beiliegenden Rezeptkarten, die Kochrezepte aus unterschiedlichen Teilen der Welt enthalten, über Essgewohnheiten austauschen und gemeinsam kochen und tafeln.

Entwickelt wurde das Projekt »Erzähl mir Deine Geschichte/n« für und mit geflüchteten Menschen, doch können diese Methoden über die Arbeit mit Geflüchteten hinaus angewandt werden, beispielsweise in integrativen und inklusiven Schulklassen oder in sozialen Projekten, die einen kreativen und verständigungsbasierten Austausch fördern wollen. An der Realisierung haben etwa 400 Geflüchtete aus 16 Ländern und bundesdeutsche Bürger*innen, Übersetzer*innen für 13 Sprachen, internationale Künstler*innen und Musiker*innen, Filmschaffende und Märchenvorleser*innen mitgewirkt.

Die Materialien stehen ab September interessierten Nutzerinnen und Nutzern kostenfrei zur Verfügung und sind online unter www.grimmwelt.de/erzaehlmirdeinegeschichten erhältlich.

Das „Märchenerzählen“ wurde 2016 von der Expertenkommission der Deutschen UNESCO-Kommission in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die in der GRIMMWELT Kassel ausgestellten Arbeitsexemplare von Jacob und Wilhelm Grimm wurden 2005 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe erklärt.

nach oben