Bücher und Kataloge der GRIMMWELT Kassel

Sagen! Vom Erzählen zwischen Antike und digitalem Zeitalter

Ein Buch über die Erzähltraditionen von den antiken Mythen über Sagen und Comics bis zu »Fake News«

Anlässlich des Jubiläums 200 Jahre »Deutsche Sagen« der Brüder Grimm lenkt die GRIMMWELT den Blick auf das zweite große Sammelwerk der Brüder Grimm. Denn was nur wenige wissen: Jacob und Wilhelm Grimm hinterließen neben ihrer Märchensammlung auch eine umfangreiche Veröffentlichung von Sagen: Die beiden Bände von 1816 und 1818 fassen an die 600 Erzählungen. Eine große Sonderpräsentation der GRIMMWELT würdigte das Werk der Brüder Grimm im Jahr 2018 unter dem Titel »HörenSAGEN: Antike Mythen – Grimmsche Sagen – Digitales Erzählen«. Die Schau widmete sich antiken Vorbildern genauso wie digitalen Nachfahren der Sage.

Im Umfeld der Präsentation und dem begleitenden Programm haben eine Vielzahl von Experten verschiedenste Aspekte der Erzähltraditionen beleuchtet. Aus diesen Impulsen ist der vorliegende Band »Sagen! Vom Erzählen zwischen Antike und digitalem Zeitalter« entstanden: Sagen sind eine zeitlose Erzählform, die auch in Gemälden, Comics und Karikaturen wirksam wird und ihre Spuren bis in unsere digitale Gegenwart der Selfies und »Fake News« hinterlässt. Diesen Bogen spannt der Band, in dem Wissenschaftler, Publizisten und Kulturschaffende das Erbe der Brüder Grimm für unsere Zeit lebendig und damit aktuell erhalten wollen. So stellt der FAZ-Journalist Tilman Spreckelsen die faszinierende Welt der Rheinsagen vor, die im 19. Jahrhundert zur Mode wurden. Göran Gehlen von der dpa präsentiert auf vergnügliche Weise Superman und seine antiken Vorläufer, und Martin Sonntag von der CARICATURA zeigt augenzwinkernd das Eigenleben von Sagenfiguren in Karikaturen. Denn der wissenschaftlichen und technischen Welterschließung zum Trotz fasziniert die Sagenbildung die Menschen auch heute noch: von den »Urban Legends«, den Großstadtmythen, bis hin zu den »Fake News« der digitalen und sozialen Netzwerke. Hier zeigt sich, dass das Erzählen zu den Grundkonstanten menschlichen Verhaltens gehört.

»Wir laden die Leser ein, in diesem Buch in die Welten von Herkules, Frau Holle und Superman einzutauchen, zwischen Wahrheit und Mythos zu wandeln und den Blick von der Romantik bis in die Selfie-Kamera ihres Handys schweifen zu lassen. Kurz: Wir laden sie ein in die Welt der Sagen«, so Susanne Völker, Leiterin der GRIMMWELT Kassel, und Dr. Sabine Schimma, zuständig für den Bereich Ausstellung.

 

Aus dem Inhalt:

Sagen – eine zeitlose Erzählform

  • Holger Ehrhardt: Die Deutschen Sagen im Kontext der Kasseler Romantik
  • Katrin Binder: Frau Holle – Die vielfältigen Facetten einer Figur
  • Tilman Spreckelsen: »Entzücken faßt dich und Graus« – Zur Rheinsagenmode des 19. Jahrhunderts
  • Martin Tschechne: Vorsicht vor dem Schlitzöhrchen!


Sagen im Bild

  • Justus Lange: Antike Mythen als Ärgernis? Gemälde im Konflikt zwischen Kunst und Moral
  • Göran Gehlen: Comics: Superman & Batman – Helden heute und ihre antiken Vorläufer
  • Martin Sonntag: Sagen in Karikaturen – Einstieg in die Bildsprache der Komischen Kunst
  • Sabine Schimma: Selfies – Im Netz der Blicke


Die Medialität des Erzählens

  • Susanne Völker: Das Erzählen und seine (technischen) Störungen
  • Andreas Hallaschka: Moderne Sagenerzähler in den klassischen Massenmedien
  • Andreas Hallaschka: Fake News/Falschmeldungen, die Geschichte machten
  • Lena Isabell Löber/Leonie Rösner: Fakt oder Fake? – Falschinformationen im digitalen Zeitalter aus medienpsychologischer und rechtlicher Perspektive

Bibliografische Angaben

Sagen! Vom Erzählen zwischen Antike und digitalem Zeitalter
Zum 200. Jahrestag der Erstausgabe der Deutschen Sagen der Brüder Grimm
GRIMMWELT Kassel gGmbH (Hg.), 2018

B&S SIEBENHAAR VERLAG Berlin/Kassel
ISBN 978-3-943132-78-6
Paperback, 104 Seiten
€ 17.80
Lieferbar ab: 15.01.2019

up