Hessisches Staatsarchiv Marburg

Der Nachlass der Familie Grimm wird in einem der bedeutendsten Archive Mitteleuropas verwahrt. Das 1869 gegründete Staatsarchiv Marburg beherbergt die schriftliche Hinterlassenschaft des ehe-maligen Kurfürstentums Hessen bzw. der Landgrafschaft Hessen (-Kassel) sowie aller übrigen Vorgängerterritorien des heutigen Bundeslandes im nord- und osthessischen Raum. Bis 1945 war das Staatsarchiv für die im Regierungsbezirk Kassel gelegenen staatlichen Verwaltungsbehörden der Preußischen Provinz Hessen-Nassau zuständig. Heute archiviert es die Unterlagen der Regierungs-präsidien Kassel und Gießen sowie aller nachgeordneten Dienststellen des Landes und des Bundes in der Region.

Aufgrund des großen Umfangs der historisch bedeutsamen Überlieferung, die auf ca. 78 Regal-kilometern 1.300 Jahre hessischer Geschichte umspannt, ist das Staatsarchiv heute nicht nur ein Kristallisationspunkt der landeshistorischen Forschung, sondern auch Anlaufstelle für nationale und internationale Forschungsprojekte.

Mehr Bilder

Mehr Infos: www.staatsarchiv-marburg.hessen.de

Zurück